Generalversammlung 2021

Am 19. Juni führte die FDP Aadorf ihre diesjährige Generalversammlung in der Huggenbrunnenhütte oberhalb Ettenhausen durch. Corona-geschuldet in leicht angepasstem Rahmen, mit dem Ziel, die GV mit physischer Präsenz durchführen zu können.    

Die offiziellen Traktanden wurden speditiv abgehandelt. Die Wahl des Vorstandes gestaltete sich einfach, da der gesamte Vorstand zur Wiederwahl antrat und durch die Mitglieder einstimmig bestätigt wurde. Mit der Wahl von Enrique Castelar konnte der Vorstand erweitert werden. Enrique Castelar, Vizepräsident der Jungfreisinnigen Kanton Thurgau, wird sich primär um den Bereich "social media" kümmern. Gleichzeitig wird er als Bindeglied der FDP Aadorf zu den sehr aktiven Jungfreisinnigen TG amten.

Mit grosser Freude durfte Präsident Roland Gabriel die aktuellen Mitgliederzahlen präsentieren, die sich dank zahlreichen Neueintritten im laufenden Vereinsjahr überaus positiv entwickelten. 

Bei der Vorstellung des Jahresprogramm wurde vor allem auf den 12. August hingewiesen. An diesem Abend wird die FDP Aadorf zusammen mit der FDP Elgg einen öffentlichen Informationsanlass vor dem Gemeinde- und Kulturzentrum Aadorf zum Thema "Wie weiter mit Europa?" durchführen. Gastredner wird Nationalrat Hanspeter Portmann sein.

Nach Abschluss der GV standen die amtierenden Behördenmitglieder Rede und Antwort. Gemeinderätin Monika Roost und Gemeinderat Urs Thalmann stellten das aktuelle Aadorfer Bahnhof-Projekt vor. Dieses wurde durch die anwesenden Mitglieder positiv beurteilt, mit der Bemerkung, dass ein abschliessendes Urteil erst nach Vorliegen der Kosten möglich sein wird. Jasmin Frei informierte über die Überlegungen der Schulbehörde Aadorf hinsichtlich der möglicherweise stark steigenden Schülerzahlen und deren Auswirkungen auf die bestehende Infrastruktur. Abgerundet wurde der Informations-Block mit Berichten aus dem Grossen Rat. Cornelia Hasler-Roost und Bruno Lüscher gingen dabei auch auf die nicht ganz reibungslos verlaufene Wahl der Vizepräsidentin des Grossen Rats ein.

Nach diesem konzentrierten Info-Block wurde zum gemütlichen Teil gewechselt. Der laue Sommerabend und das stimmige Ambiente vor der Huggenbrunnenhütte bildeten den perfekten Hintergrund für einen gemütlichen Grillabend, bei dem munter und angeregt diskutiert und politisiert wurde.